Samstag, 5. Januar 2013

Auf den Straßen von Mainland

Mainland, werden viele sagen, laggy, hässlich und so gar nichts los da. Einiges davon stimmt. Allerdings gibt es auch schöne Flecken und die wollen auch erst einmal entdeckt werden. Die Mainland-Kontinente haben Straßen und auf diesen werden automatisch ablaufende Touren angeboten. Es fahren dort automatisch sogenannte Pods, in denen Platz für zwei ist, auf verschiedenen Touren über die Kontinente. Während der Fahrt erhält man Informationen zu einigen Plätzen und manchmal auch zur Geschichte der Orte. Die Straßen befinden sich auf geschütztem Land - sie werden also nicht verbaut. Startpunkte sind die einzelnen Pod-Stationen.
YavaScript Pod Station auf Durango
Da die einzelnen Mainland-Kontinente aus hunderten, wenn nicht gar tausenden einzelnen Sims bestehen, können die einzelnen Touren manchmal auch recht lang dauern. Die längste Tour, die ich bis jetzt entdecken konnte, geht knapp 4 Stunden! Entsprechend groß sieht auch die Karte der Route 1 auf Heterocera aus:
© Linden Research, Inc. Licensed under Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0

Die Pod-Stationen auf den Kontinenten sind über folgende Links erreichbar:
Auf den einzelnen Routen gibt es immer wieder Rezz-Zonen. Wer die automatische Tour einmal unterbrechen und vielleicht das eigene Auto rezzen möchte, kann das an vielen Plätzen tun.
Da auf den Routen sagenhaft viele Sim-Crossings bewältigt werden müssen und es dabei immer gehörig ruckelt, weisen entsprechende Schilder auf den Straßen darauf hin.
Auf den Touren begegnet man dem einen oder anderen, manchmal auch etwas merkwürdigen Fahrzeugen. Unter anderem auch Zügen der SLRR (mehr dazu in einem folgenden Blog-Posting). Die Fahrzeuge fahren ebenfalls automatisch, allerdings meist auf viel kürzeren Routen als die Tour-Pods.
Viele weitere Informationen zu den einzelnen Mainland-Straßen sind auch im SL-Wiki zu finden, so z.B. zum Heterocera-Network.

Und nun viel Spaß beim Erkunden von Mainland.