Mittwoch, 27. Februar 2013

Die Linden Homes

Wer einen Premium-Account in Secondlife hat, der kann 512 m² Mainland kostenlos besitzen. Von Lindenlab wird für den Premium-Account außerdem beworben, dass man ein sogenanntes Linden-Home kostenlos bekommen kann. Dabei handelt es sich um ein Grundstück von 512 m², auf dem ein (inworld nicht modifizierbares) Haus steht. Ich habe mir diese Linden-Homes einmal angeschaut. Bedingt durch die kleine Größe sind auf einer einzelnen Sim viele Parzellen mit Linden-Homes. Sie liegen auch nicht ganz eng aneinander, sondern es wurde meist Land dazwischen frei gelassen. Ein erster Eindruck dieser Wohnsiedlungen:
Auf der Secondlife-Webseite kann man sich das Design des Hauses aussuchen. Inworld lässt es sich nicht ändern. Es gibt Häuser, die füllen das Grundstück voll aus, andere wiederum haben einen kleinen Außenbereich. Die Spitzdächer sind jedoch bei allen gleich.
Wenn man vor das eigene Haus tritt, dann sieht man oft nur die anderen Dächer, die bis zum Boden reichen. Sehr ästhetisch ist das meiner Meinung nach nicht.
Wenn wir uns ein Linden-Home näher betrachten, dann sieht man, wie wenig Platz eigentlich so eine 512 m² Parzelle bietet. Die Anzahl der Prims ist pro Parzelle auf 117 beschränkt. Positiv ist, dass die Prims des Hauses nicht von den maximal verfügbaren Prims abgezogen werden.

Auch solche Ausblicke sind leider nicht vermieden worden.
Auf alle Fälle ist es eine sehr ruhige Umgebung. Bei meinem Besuch war auf der Sim und den acht angrenzenden Sims nur ein einziger Avatar: ich.